Will Urenco sich aus der Urananreicherungsanlage in Gronau zurückziehen?

Meldung vom 14.7.2011

Bei Urenco bewegt sich was: Deutschland-Geschäftsführer Ohnemus nannte erstmals ungefragt eine konkrete Entschädigungssumme für die mögliche Stilllegung der UAA Gronau – 6 Mrd. Euro! Da musste selbst der ansonsten in Atomfragen eher schweigsame grüne Umweltminister Remmel im WDR widersprechen und ankündigen, dass die (entschädigungsfreie) Stilllegung der UAA Gronau auf der Tagesordnung bleibe.

Urenco war dabei, weltweit alle Urananreicherungsanlagen zu erweitern. Jetzt merken sie anscheinend, dass sie in der heutigen Situation damit übers Ziel hinaus geschossen sind und versuchen wieder zu verkleinern und zu sparen. Als kleinste Urenco-Anlage und als politisch umstrittenste könnte da die Anlage in Gronau das erste „Opfer“ sein.

Die ganze Meldung unter http://www.urantransport.de/uran.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.