Klimaschutz in Kommunen

Berlin/Köln. Klimaschutz auf lokaler Ebene hat einen Bedeutungszuwachs
erfahren: durch die aktuellen Entwicklungen und weltweit geführten
Debatten über die Auswirkungen des Klimawandels, das 2007 beschlossene
Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung und die erweiterten
gesetzlichen Rahmenbedingungen für Maßnahmen des Klimaschutzes.

Die Umsetzung von Strategien, Programmen und Gesetzen stellt für Kommunen
jedoch eine große Herausforderung dar. Ein aktueller Leitfaden soll
Kommunen dabei wertvolle Unterstützung bieten.

Worauf kommt es bei der Entwicklung eines kommunalen Klimaschutzkonzepts
an? Wie können Klimaschutzaktivitäten initiiert und begleitet werden?
Welche guten Beispiele können Orientierung bieten? Welche
Handlungsmöglichkeiten zum Klimaschutz bieten sich innerhalb von
Verwaltungen? Diesen und weiteren wichtigen Fragen rund um den kommunalen
Klimaschutz widmet sich der neue Praxisleitfaden „Klimaschutz in
Kommunen“.

Der Leitfaden wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt,
Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unter Federführung des Deutschen
Instituts für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit dem Institut für
Energie- und Umweltforschung (ifeu) und dem Klima-Bündnis erarbeitet. Der
Leitfaden ist die vielfach nachgefragte, inhaltlich und strukturell
grundlegend überarbeitete und um aktuelle Schwerpunkte und Handlungsfelder
ergänzte Neufassung des bewährten 1997 herausgegebenen Handbuchs
„Klimaschutz in Kommunen“.

Der umfangreiche übersichtlich gestaltete Ordner kann gegen eine
Schutzgebühr beim Difu in gedruckter Form bezogen oder auch kostenfrei von
der Website www.leitfaden.kommunaler-klimaschutz.de heruntergeladen bzw.
dort „nachgeschlagen“ werden.

Diesen Artikel haben wir von „haeppis blog“ aus Köln übernommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.