Endlager-Kommission wahrscheinlich erst nach der Wahl

Berlin (dpa) – Die 33-köpfige Kommission zur Vorbereitung der bundesweiten Suche nach einem Atommüll-Endlager soll endgültig erst nach der Bundestagswahl bestimmt werden. Das verlautete am Montag aus Länder- und Fraktionskreisen. Ein Grund ist, dass die Vertreter der Fraktionen erst im Lichte der Zusammensetzung des neuen Bundestags bestimmt werden sollen. Zudem gibt es noch Unstimmigkeiten bei der Besetzung der Vertreter aus der Wissenschaft und der Umweltverbände. Unklar ist auch der Vorsitz: Der zuletzt als Favorit gehandelte Ex- Bundeswirtschaftsminister Werner Müller soll aus dem Rennen sein. Bis Ende 2015 soll die Kommission, der auch Vertreter der Industrie und der Kirchen angehören, die Grundlagen der neuen Suche erarbeiten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.