Stresstest bei Eckert und Ziegler – Stadt und Landkreis Wolfenbüttel unmittelbar betroffen

Die Bürgerinitiative Strahlenschutz (BISS) aus Braunschweig hat sich in einem offenen Brief an die kommunalpolitischen Mandatsträger gewandt und darauf hingewiesen, dass Stadt und Landkreis Wolfenbüttel von einem Strahlenunfall in Braunschweigs Norden unmittelbar betroffen sein könnte.

Die BISS wurde am heutigen Sonntag in Wolfenbüttel von Mitgliedern der WAAG beim Zwischenstopp während ihrer Fahrradtour über im Störfall betroffene Orte in Wolfenbüttel empfangen.

Ein Vertreter der BISS informierte vor dem Wolfenbütteler Rathaus darüber, dass nach einem radioaktiven Störfall mit einer Freisetzung von nur 0,1% des am Nuklearstandortes in Braunschweig-Thune möglichen Inventars bis in 19km Entfernung vom Nukleargelände (entspricht der Entfernung bis zum Rathaus Wolfenbüttel) mit einer sofortigen Evakuierung gerechnet werden muss.

Weitere Informationen zum Stresstest der Biss – hier.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.